Wir freuen uns über Ihr Interesse an der geothermischen Fernwärme für Gräfelfing.

Die Gemeinde hat die Möglichkeit, geothermische Energie als Hauptwärmequelle für die Fernwärme zu nutzen, das Potenzial ist vielversprechend. Die Technologie kann einen bedeutenden Beitrag zur regenerativen Energieversorgung in der Region leisten. Sie kann Wohngebäude, Gewerbebetriebe und öffentliche Liegenschaften mit Wärme versorgen – klimafreundlich, sicher, witterungsunabhängig und preisstabil.

Die Gemeinde Gräfelfing liegt im Zentrum der bayerischen Geothermieregion. Im Großraum München leistet die Energie aus der Tiefe bereits seit Jahren einen wichtigen Beitrag zur klimafreundlichen Versorgung mit Wärme und Strom. Auch für die Gemeinde Gräfelfing haben umfangreiche Analysen bestehender geologischer Daten ergeben, dass geothermisches Potenzial vorhanden ist.

Wir wollen dieses Potenzial zur Wärmeversorgung für unsere Gemeinde erschließen. Die Wärme kommt aus der Region, die Wertschöpfung bleibt in der Region – und das über Generationen hinweg.

Diese Webseite soll als transparentes Informationsangebot zu einer fundierten Diskussion beitragen. Für Ihre Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an – wir freuen uns auf Ihre Anregungen.


Geothermie für Gräfelfing
Unsere regionale Energiequelle

Meldungen

02.02.2023
Am Dienstag, den 31.01.2023 informierte Simon Brinkmann – Geschäftsführer der Geothermie Gräfelfing GmbH & Co. KG – den Gemeinderat über den aktuellen Projektstand. Das Vorhaben stieß auf große Zustimmung, vor langen Abläufen wurde gewarnt.
18.01.2023
In einer Pressemitteilung verdeutlicht die Gemeinde Gräfelfing, dass das Tiefengeothermieprojekt weiter voranschreitet. Das Ziel der Gemeinde Gräfelfing sei es, sich unabhängig von fossilen Energieträgern und dem Import aus dem Ausland zu machen. Die Pressemitteilung vom 18.01.2023 steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.
14.11.2022
Vom 08. bis zum 10. November 2022 wurde auf einem Teil der Koppelflächen des Reitvereins in Gräfelfing eine Aufschlussbohrung abgeteuft, um den flachen Untergrund unter dem zukünftigen Bohrplatz zu erkunden. Nach zwei Tagen erreichte die Bohrung ihre Endteufe in 37,50 Metern Tiefe.
17.10.2022
Das große Interesse der Bürger:innen an einer unabhängigen, grünen Energieversorgung, zeigte das gut besuchte Planegger Kupferhaus. Hier fand am 15. Oktober 2022 der Würmtaler Energietag statt. Die fünf Würmtaler Bürgermeister:innen diskutierten einen Nachmittag lang, wie das Würmtal energieautark werden kann.
05.09.2022
Nach längerer Pause findet am 15. Oktober 2022 wieder ein Würmtaler Energietag statt. Unter dem Motto: „Wann wird das Würmtal energieautark?“ können sich interessierte Bürger:innen zu den verschiedensten dezentralen Energiegewinnungsformen der Gemeinden informieren. Auch die Geothermie Gräfelfing GmbH & Co. KG ist mit einem Stand vertreten.